Sichere Prozessqualität und zufriedene Mitarbeiter

Optimierung der Teamcenter Usability für das Requirements Engineering bei einem skandinavischen Fahrzeughersteller

Dienstag, 06.03.2018
Automotive

Seit vielen Jahren nutzt der skandinavische Fahrzeughersteller die PLM-Software Teamcenter, um die Historie seiner umfangreichen Fahrzeugflotte von der ersten Entwicklungsidee bis zum Service elektronisch abzubilden. Im Bereich Requirements Engineering für Bauteile unterstützte der führende PLM-Spezialist PITERION den Hersteller dabei, die Bedienungsfreundlichkeit der PLM-Software zu optimieren, um die Prozesse sicherer und effizienter zu gestalten.

Zu viele und umständliche Klicks, um sich einen schnellen Überblick zu bestimmten Objekten zu verschaffen, unpraktische Listen anstatt übersichtlicher Tabellen mit intelligenten Bearbeitungsfunktionen, zeitraubendes Anlegen diverser Ordner mit aufwändigen Kopier- und Löschvorgängen für die revisionssichere Nachvollziehbarkeit einer Entwicklung: Die PLM-Software Teamcenter, die den weltweit agierenden Entwicklern und Ingenieuren des Fahrzeugherstellers ihre Arbeit rund um das Requirements Engineering für die vielen Millionen aller Bauteile eigentlich erleichtern sollte, wurde zunächst in Bezug auf die spezifischen Aufgabenstellungen alles andere als anwenderfreundlich eingesetzt, obwohl Teamcenter dafür eigentlich alle Möglichkeiten bietet. Auch eine Revisionierung von Prozessen war notwendig, im TC-Standard jedoch nicht ohne weiteres in der benötigten Form vorgesehen. All dies war für die User nicht nur frustrierend, sondern ineffizient und in manchen Fällen auch fehleranfällig.

Daher beauftragte der skandinavische Kunde den PLM-Spezialisten PITERION damit, die Usability der Software, konkret der Bedienoberfläche des Rich Client im Bereich Requirements Engineering, zu optimieren und an den kundenspezifischen Look & Feel anzupassen. „Unser Vorteil ist, dass unsere PLM-Spezialisten teilweise bereits im eigenen Hause vorentwickelte Lösungsbausteine und Workflows einsetzen bzw. mit geringem Aufwand an die Anforderungen des Kunden anpassen und wir so eine effiziente Projektabwicklung gewährleisten konnten“, erläutert der zuständige Software-Entwickler bei PITERION.

Herausforderungen

  • Geringe Anwenderfreundlichkeit von Teamcenter in Bezug auf die spezifischen Aufgabenstellungen des Kunden
  • Notwendigkeit von Revisionierung von Prozessen war im TC-Standard nicht vorgesehen
  • Maximierung der Usability der Software und Anpassung an den kundenspezifischen Look & Feel

Schnelle Übersichten, intelligente Tabellen, einfache Revisionierung

In den Requirements Specifications, die jedes Bauteil in allen Anforderungen exakt beschreiben, ergänzte PITERION auf Wunsch des Kunden das TC-spezifische „Overview Panel“ durch zwei neue Tabs. Ein Klick auf diese, ähnlich wie in Excel üblichen Registerkarten, öffnet nun eine der zwei für den Kunden wichtigen Ansichten: Der Requirements Overview in Tab 1 informiert den Bearbeiter in einer Ansicht auf einen Blick, um welches Objekt es sich handelt. Tab 2 zeigt im Schedule Overview die zum Objekt gehörenden Zeitpläne. „Diese Informationen hatte sich der User bis dahin mit viel Aufwand durch Aufrufe in diversen Ansichten zusammenklauben müssen“, berichtet ein Entwickler von PITERION.

Ebenfalls deutlich einfacher haben es die Mitarbeiter heute mit Tabellen, die in der Basisfunktion von Teamcenter vom Kunden zuvor nur mit vielen Zwischenschritten bearbeitet werden konnten. So wurden die TC-typischen Listen zunächst der kundenspezifischen Baumlogik angepasst. „Mit der von uns entwickelten intelligenten Smart-Table-Funktion sind zudem einfache Grundfunktionalitäten wie Gruppierungen nach Datum oder Größe der Objekte sowie Filterungen nach ganz bestimmten Objekteigenschaften möglich. Auch sind jetzt einzelne Tabellenwerte oder mehrere Vorgänge mit einem Klick zu markieren und zum Beispiel auf „erledigt“ zu setzen“, so PITERION.

Im Requirements Engineering, das u.a. die Anforderungsanalyse, also das Ermitteln, Beschreiben und Prüfen von Anforderungen sowie das Requirements Management aller Bauteile umfasst, programmierte PITERION spezielle Workflowhandler zur Automatisierung der Revisionierung. Sie ersetzen die bisher aufwändigen manuellen Schritte wie zum Beispiel das Kopieren sowie Neuanlegen von Ordnern und garantieren die Revisionssicherung entsprechend den strengen Unternehmensvorgaben. „Heute kann der User sein bearbeitetes Objekt einfach vom alten in einen neuen Ordner verschieben. Alle vorher notwendigen Schritte erledigt der im Hintergrund ablaufende Workflow automatisch“, erklärt PITERION.

Ergebnisse

  • Einführung von 2 neuen Tabs innerhalb den Requirements Specifications: Tab1: um welches Objekt handelt es sich; Tab2: Anzeige der zum Objekt gehörenden Zeitpläne
  • Einbettung einer Smart-Table-Funktion, welche die Gruppierung und die Filterung nach bestimmten Objekteigenschaften ermöglicht
  • Programmierung von Workflowhandler zur Automatisierung der Revisionierung
  • Zeitersparnisse durch vereinfachte Handhabung bei gleichzeitiger Sicherstellung der der Prozessqualität
  • Erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit

Sichere Prozessqualität und zufriedene Mitarbeiter

Es mag erstaunen, aber die eingesparte Arbeitszeit und oft betonte Effizienz waren nicht einmal das oberste Projektziel. Viel wichtiger waren dem Kunden die Arbeitserleichterung sowie die sichere Einhaltung der Prozessqualität speziell bei der Revisionierung. Gleichzeitig erhöhte sich auch die Mitarbeiterzufriedenheit durch die deutlich vereinfachte Arbeit, zumal die Bedienung der neu eingeführten Schritte sehr schnell zu erlernen war.

Optimierung der Teamcenter Usability für das Requirements Engineering bei einem skandinavischen Fahrzeughersteller
Artikel teilen

Über PITERION

PITERION ist ein internationaler PLM Serviceprovider mit Hauptsitz in Deutschland sowie Niederlassungen in den USA, Indien, Singapur, Tunesien, Schweden, der Schweiz und Polen. Mit hochqualifizierten Mitarbeitern bieten wir Ihnen sowohl Lösungen, als auch Dienstleistungen unabhängig von Systemherstellern. Dabei folgen wir stets den Richtlinien der Qualitätsmanagementstandards EN 9100 (Aerospace) und ISO 9001 sowie der ISO 14001. Auf diesen haben wir interne Standards und Prozesse aufgesetzt, welche es uns ermöglichen, weltweit über unsere Standorte hinweg, eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten.

Unseren Kunden stehen wir als kompetenter und unabhängiger Partner zur Verfügung, der auf sie individuell zugeschnittene Lösungen und Dienstleistungen anbietet. In Kombination mit unseren Technologieträgern gibt uns das die Möglichkeit, die PLM-Strategie unserer Kunden bestmöglich zu unterstützen.